Violine

Die Violine ist das kleinste Streichinstrument in der Sopranlage. Ihr Klang ist hoch und klar. Die ersten Violinen wurden vor 475 Jahren gebaut.

Zum Spielen wird sie unter dem Kinn gehalten. Die vier Saiten g-d-a-e- laufen über den Steg und über das Griffbrett und enden am Wirbel. Mit den Wirbeln kann man die Saiten stimmen – je kürzer die Saiten gespannt sind, desto höher klingt der Ton.

Die Violine ist ein sehr beliebtes und ausgesprochen vielseitiges Instrument. Sie ist unverzichtbar im Orchester, in der Kammermusik und als Soloinstrument. Auch im Jazz, Folk, Pop und Rock hat sich die Violine lange etabliert.

Die Violine kann im Vorschulalter (ab fünf Jahre) begonnen werden. Wir raten aber – unabhängig vom Alter – zu einer kostenfreien Probestunde.

Dozentinnen

Zlata Dzinic, Dozentin Viola, Violine und Kammermusik


Christine Jacobs, Dozentin Violine und Kammermusik

Christine Jacobs, geb. am 11. Dezember 1958 in Völklingen im Saarland, studierte zunächst von 1976 bis 1981 an der Musikhochschule Heidelberg-Mannheim im Studiengang Orchestermusik mit Hauptfach Violine. Zeitgleich erhielt sie weiterhin Unterricht bei Heinz Oberdorfer (Orlando-Quartett, Hilversum), wo sie auch langjährige Erfahrung im Streichquartett-Spiel sammelte. Nach ihrem Abschluss mit der künstlerischen Reifeprüfung – damals erst 21-jährig – studierte sie bei Prof. Berta Volmer an der Kölner Hochschule für Tanz und Musik Instrumentalpädagogik und danach bei Susanne Rabenschlag (Verdi-Quartett). Außerdem belegte sie bei dem renommierten Amadeus-Quartett Kammermusik-Kurse. Nach Abschluss ihres Studiums wurde sie zunächst Mitglied im neu gegründeten Joseph-Haydn-Kammerorchester in Wuppertal, und war außerdem Aushilfe bei den Duisburger Symphonikern. Seit ihrem 18. Lebensjahr unterrichtet sie an verschiedenen Musikschulen Violine, und bildet sich im Verlaufe der Jahre in verschiedenen Methoden ganzheitlicher Körpertherapie wie Feldenkrais, Instrumental-Disposition und anderen weiter. 1987 fällt sie endgültig eine Entscheidung zur Lehrtätigkeit an der Musikschule Brühl, wo sie zunächst die Fachbereichsleitung Streicher, Orchesterleitung und Kammermusik übernimmt. Derzeit unterrichtet sie Violine und leitet Streichquartette. Ihre heutige Konzerttätigkeit umfasst aus Vorliebe überwiegend sakrale Musik.

Regine Rath, Dozentin Violine

Regine Rath studierte zunächst an der Musikhochschule Detmold. Nach Beendigung ihres Studiums in Detmold schloss sich ein Barockviolinstudium an der Hochschule für Musik in Bremen an. Regine Rath ist Mitglied mehrerer namhafter Barockensembles und hat mit diesen zahlreiche CD Einspielungen getätigt. Konzerte führten sie durch ganz Europa und Übersee. Sie unterrichtet seit 2004 Violine und Viola an der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl und hat zudem mehrere Fortbildungen im Bereich Klassenstreicher und Gruppenunterricht nach Paul Rolland in Trossingen und Düsseldorf absolviert. Seit dem ist sie ebenfalls pädagogisch in Klassenstreicherprojekten tätig.

Susanne Siller, Dozentin Violine

Susanne Siller, geboren in Köln, studierte Violine an der Musikhochschule in Köln in der Meisterklasse bei Prof. Saschko Gawriloff sowie Kammermusik beim Amadeusquartett. Internationale Meisterkurse u.a. bei Edith Peinemann, Bruno Giuranna, Rainer Moog und Ingo Goritzki runden ihre Ausbildung ab. Susanne Siller ist festes Mitglied des KölnerKammerorchesters. Rege Konzerttätigkeit mit diesem renommierten Ensemble als auch kammermusikalischer und solistischer Natur führte sie bereits durch ganz Europa und Asien. An der Brühler Kums unterrichtet Susanne Siller seit 26 Jahren.

Mareile Spittler, Dozentin Violine

Mareile Spittler, geboren in Bad Harzburg, absolvierte ihr Musikstudium mit Hauptfach Violine bei Prof. Franzjosef Maier an der Musikhochschule Köln. Sie erhielt dort auch Kammermusik-Unterricht beim Amadeus-Quartett. Es folgten eine mehrjährige Beschäftigung beim „Rheinischen Kammerorchester Köln“ und weitere Orchestertätigkeiten, u.a. im „Philharmonischen Orchester Hagen“. Konzert-Tourneen führten sie in viele europäische Länder sowie nach Japan. Derzeit ist sie im Lehrberuf an der KuMS Brühl und an der Musikschule Voreifel (Rheinbach) tätig. Darüber hinaus arbeitet sie weiterhin freiberuflich als Orchester- und Kammermusikerin.

Irmgard Zavelberg, Dozentin Violine, Viola und Streicherkammermusik

Irmgard Zavelberg studierte an der Hochschule für Tanz und Musik zu Köln bei Prof. Berta Volmer und Prof. Susanne Rabenschlag und schloss ihr Studium mit dem Konzertexamen an der Musikhochschule Karlsruhe bei Prof. Wolfgang Jahn ab. Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Laufbahn liegt in der Kammermusik. 1992 gründet sie mit drei weiteren Musikerinnen das Rubin-Quartett. Bereits ein Jahr nach seiner Gründung gewinnt das Quartett den 1. Preis beim internationalen Streichquartett-Wettbewerb in Bubenreuth, 1997 dann den 1. Preis für die beste Mozartinterpretation in Evian und im Jahr 2000 den 1. Preis des internationalen Streichquartett-Wettbewerbs der R.-Hartung-Stiftung in Braunschweig. Das Rubin-Quartett tritt auf den Konzertpodien Europas auf und gastiert auf zahlreichen renomierten Festivals u.a. in Luberon, Freius, Santander, Mailand, dem Bremer Musikfest, Rheingau-Musikfestival und vielen mehr. Außerdem ist Irmgard Zavelberg Mitglied des Kölner Kammerorchester, wo sie als Konzertmeisterin oder Solistin des Ensembles auftritt. Zudem ist sie Mitglied des Kammerorchester Basel, mit dem sie auf zahlreichen Konzerttourneen in Europa konzertiert.

Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl

Liblarer Str. 12 - 14

50321 Brühl

Telefon:(02232) 5080-10/-16

Fax:(02232) 5080-20

E-mail:kums@43658b7de30d4492ad283bb45462931ebruehl.de

öffnungszeiten:

Montag - Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr