Offene Ganztagsschule

Die Offene Ganztagsschule (OGS) an Grundschulen verfolgt drei Ziele:

1. Verbesserung der Bildungsqualität und mehr individuelle Förderung
2. Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf
3. Ganztagsangebote aus einer Hand unter dem Dach der Schule

Die Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl ist an den OGS-Angeboten mehrerer Grundschulen mit Freizeitangeboten im Bereich Singen, Tanzen und Malen beteiligt.

Insgesamt haben sich sechs von acht Brühler Grundschulen sowie die Förderschule Pestalozzi für das offene Ganztagskonzept entschieden.

Alle für die Einführung des Ganztagsbetriebes an den städtischen Schulen erforderlichen Baumaßnahmen konnten mit einem Gesamtkostenvolumen in Höhe von rund 10 Mio. Euro zwischen 2003 und 2008 umgesetzt werden.

Die Katholische Grundschule St. Franziskus nahm als erste Brühler Grundschule im Schuljahr 2004/2005 ihren Ganztagsbetrieb auf. Es folgten im Schuljahr 2006/2007 die Gemeinschaftsgrundschulen Astrid-Lindgren und Martin-Luther sowie die Katholische Grundschule Brühl-Vochem, bevor im Schuljahr 2007/2008 die Gemeinschaftsgrundschule Brühl-Badorf, die Melanchthonschule sowie die Pestalozzischule im Primarbereich in den Ganztagsbetrieb einstiegen.

Es besteht kein Rechtsanspruch auf den Besuch der OGS. Art und Umfang der Inanspruchnahme einer OGS werden durch die Schulleitung im Einvernehmen mit dem Schulträger bzw. mit dem eingesetzten Träger festgelegt.

Für die Inanspruchnahme einer OGS an den städtischen Grundschulen erhebt die Stadt Brühl Elternbeiträge und ein zusätzliches Essensgeld.

Weitere Details sind in der Satzung der jeweiligen Schule geregelt.

Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl

Liblarer Str. 12 - 14

50321 Brühl

Telefon:02232 508010

und 02232 508016

Fax:(02232) 5080-20

E-mail:kums@4b62336d111140599ba8f1041a99f8d9bruehl.de

öffnungszeiten:

Montag - Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

Wichtige Mitteilung – aktuelle Coronaregeln

Folgende Regeln gelten ab sofort für den Unterricht der Kunst- und Musikschule:

Geboosterte, zweifach Geimpfte als auch genesene Teilnehmende brauchen keinen weiteren negativen Testnachweis.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten als immunisiert. Ab 16 Jahren reicht eine Bescheinigung (Bestätigung über die Schulzugehörigkeit und Teilnahme an den regelmäßigen Testungen).
Für erwachsene Unterrichtsteilnehmende, die nicht voll immunisiert sind und am Gesangs- oder Blasinstrumentenunterricht teilnehmen, ist zusätzlich ein maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest für den Unterricht ohne Maske notwendig.

Die vollständigen Infos entnehmen Sie bitte der folgenden Seite: Coronavirus – aktuelle Regeln.

Telefon: 02232 508010
E-Mail: kums@f0ad436671824f288eca5bd0a36d2b6dbruehl.de