Cellissimo – Vortragsstunde Michael Denhoff

Über 40 Jahre lang war der international renommierte Komponist, Cellist und Hochschuldozent Michael Denhoff Mitglied des Kollegiums der KuMs. Sein Abschiedskonzert anlässlich seiner Pensionierung musste coronabedingt um neun Monate verschoben werden. Nun aber konnte er mit einigen seiner ehemaligen Schülerinnen und Schülern, mit seiner Nachfolgerin und ehemaligen Studentin Pei-Hsuan Yu sowie dem langjährigen Leiter der KuMs, Bernhard F. Schoch, ein für das zahlreich erschienene, fachkundige Publikum einzigartiges Konzert geben.

Die ehemalige stellvertretende Leiterin der Kunst- und Musikschule, Hildegard Zavelberg, war ebenso unter den Zuhörenden. Darüber hinaus auch Dorothee Hannes, die Vorsitzende des Förderkreis Musikschule Brühl e.V., der unlängst mit hohem finanziellen Aufwand einen von Michael Denhoff gespendeten Steinway-Flügel restaurieren ließ. Das kostbare Instrument aus dem Denhoffschen Familienbesitz steht nun der KuMs für Unterrichtszwecke zur Verfügung. Michael Denhoff hat im Laufe seiner Tätigkeit an der KuMs zahlreiche Unterrichtsteilnehmende auf eine professionelle Laufbahn oder auf ein Schulmusikstudium vorbereitet – sicher ein Beleg für seine außerordentlichen pädagogischen Qualitäten.

Kulturdezernent Andreas Brandt und Elmar Frey, künstlerischer Leiter der Kunst- und Musikschule, würdigten Michael Denhoffs herausragenden Verdienste für die Stadt Brühl und für die Kunst- und Musikschule. Im Anschluss an das Konzert wurde von mehreren Seiten der Wunsch geäußert, das Konzertformat "Cellissimo" im nächsten Jahr fortzusetzen.

Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl

Liblarer Str. 12 - 14

50321 Brühl

Telefon:02232 508010

und 02232 508016

Fax:(02232) 5080-20

E-mail:kums@ecfdb4c0c45d4d89882150fdc24bbbd4bruehl.de

öffnungszeiten:

Montag - Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

Wichtige Mitteilung – aktuelle Coronaregeln

Folgende Regeln gelten ab sofort für den Unterricht der Kunst- und Musikschule:

Geboosterte, zweifach Geimpfte als auch genesene Teilnehmende brauchen keinen weiteren negativen Testnachweis.

Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten als immunisiert. Ab 16 Jahren reicht eine Bescheinigung (Bestätigung über die Schulzugehörigkeit und Teilnahme an den regelmäßigen Testungen).
Für erwachsene Unterrichtsteilnehmende, die nicht voll immunisiert sind und am Gesangs- oder Blasinstrumentenunterricht teilnehmen, ist zusätzlich ein maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest für den Unterricht ohne Maske notwendig.

Die vollständigen Infos entnehmen Sie bitte der folgenden Seite: Coronavirus – aktuelle Regeln.

Telefon: 02232 508010
E-Mail: kums@f6a8f4c03ded481f876104706f6101acbruehl.de